zurück zur Übersicht

Noëlles Start bei evux

Am 1. April, kein Scherz, war es soweit. Die evux begrüsste Noëlle Rosenberg als neue Mitarbeiterin. Längst ist das wieder ein Viertel Jahr her. Grund genug, mal zu fragen, wie es ihr geht ?

Liebe Noëlle, du bist jetzt seit drei Monaten bei evux als User Experience Consultant. Wie war dein Start hier?

Mein Start war absolut genial. Bevor ich bei evux als User Experience Consultant angefangen habe, habe ich als Software-Entwicklerin digitale Produkte aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Nun steht mehr der User im Vordergrund. Das macht die Welt bei evux – UX Design und UCD – zu einer anspruchsvollen, aber bedeutsamen Herausforderung, die ich mir auch wegen meines MAS-Studiums in Human-Computer-Interaction Design gewünscht habe. Bei evux hat mich ein tolles, professionelles Team mit viel Liebe (?) und Hilfsbereitschaft aufgenommen. Ich konnte bereits in der ersten Woche tatkräftig in den vielfältigen Tätigkeiten des User-centered Designs, wie z.B. einem Usability Walkthrough unterstützen und weitere Erfahrungen sammeln – was will ich mehr? ❤

Woran arbeitest du bei evux?

Das Tolle bei evux ist, dass ich an unterschiedlichsten Projekten arbeiten kann und verschiedenste UCD-Methoden anwende. In meinem ersten Projekt durfte ich bei der Vorbereitung, Durchführung sowie Auswertung eines Usability Walkthroughs unterstützen, um Probleme einer Webapplikation aufzudecken und Optimierungspotenzial zu erkennen. In meinem zweiten Projekt ging es um eine Auffrischung einer Website. Hier unterstützte ich beim Entwurf eines auf die primäre Nutzergruppe optimierten Konzepts als klickbarer Prototyp. Mit diesem Prototyp konnte das Konzept via Hallway Testing mit den Nutzern validiert werden und war somit bereit für die Software Entwicklung. Aktuell unterstütze ich einen Kunden bei der Konzeption und Entwicklung eines neuen internen Tools in einem agilen Vorgehensmodell. Hier erfahre ich die verschiedenen Herausforderungen von UX im agilen Entwicklungsprozess. Parallel begleite ich einen weiteren Kunden bei der Optimierung der User Experience ihres komplexeren Webauftritts. Meine Aufgabe besteht hauptsächlich darin, Potenzial für User Research zu erkennen und diese dann durchzuführen. Es macht Spass, in den unterschiedlichsten Projekten mitwirken zu können und verschiedenste Erfahrungen zu sammeln.

Was ist das Spannendste an deiner Arbeit?

Das ist tatsächlich die Vielfältigkeit der Projekte und somit der UCD-Tätigkeiten. Es gibt kein «genau so macht man das», denn jedes Projekt und jedes digitale Produkt wirft andere Problem- und Fragestellungen auf, welche wiederum mit verschiedenen UCD-Methoden angegangen werden können – ich finde es spannend, den Problemen auf den Grund zu gehen und Lösungen zu konzipieren, welche im jeweiligen Projektrahmen eine validierte optimale Usability aufweisen.

Was bedeutet User Experience für dich persönlich?

Für mich bedeutet eine gute UX in erster Linie harte Arbeit ? Es bedeutet, die Businessziele mit den Nutzerzielen unter einen Hut zu bringen, dabei dem Nutzer besondere Aufmerksamkeit zu geben, die so oft vergessen geht: zuhören, beobachten und Empathie aufbauen, Nutzer mit ihren Zielen, Bedürfnissen, Tätigkeiten und Verhaltensweisen in ihrem Umfeld verstehen. Vielfach geht es stark um analytische Aktivitäten: Nutzer genau dort abzuholen, wo sie stehen und bei den Problemen, die wirklich «schmerzen» hilfreich zu werden. Und es geht für mich darum, Lösungen zu entwickeln, die so einen wirklichen Mehrwert bieten. Damit eine gute UX entstehen kann, spielen einfach sehr viele Faktoren zusammen: Ein Produkt, welches eine gute User Experience aufweist, löst das «richtige» Problem, ist inhaltlich auf den User zugeschnitten (Research), ist für ihn einfach zu bedienen (Interaction Design) und holt ihn ebenfalls emotional ab (Design).

Worauf freust du dich bei evux?

Ich freue mich auf weitere spannende Projekte aus verschiedensten Domänen, Methoden zu vertiefen und neue auszuprobieren, zu reflektieren, sich auszutauschen, weiter zu lernen und Spass dabei zu haben. Das könnt noch funktionieren ?

Danke dir, Noëlle! Schön, bist du bei uns!

Haben Sie Fragen zum Artikel?